Carla Cargo

Carla Cargo

2016 gründete Markus Bergman Carla Cargo. Sein Ziel war es einen Anhänger zu bauen, der auch einen PKW ersetzen kann. Von den damaligen Anhängern für den Lastentransport war Bergman noch nicht überzeugt. An umweltbewusste und nachhaltige Transportmittel hat er schon immer fest geglaubt. Aber um mehr Menschen dazu zu bewegen auf das Auto zu verzichten, müssen Lastenanhänger noch effizienter, leistungsfähiger und praktischer sein. Deswegen entschied Bergman den Anhänger mit integrierter Auflaufbremse und E-Antrieb auszurüsten. Das Modell kam gut an und schon bald sah man die ersten Carla`s im Transporteinsatz.

Lieferung ohne Umladen bis zur Haustür

Der Lastenanhänger von Carla Cargo ist perfekt an die innerstädtischen Herausforderungen angepasst. Während die Autos im Verkehr stecken bleiben, kannst du mit dem Carla auf Fahrradwege ausweichen. Mit der Handwagenfunktion lässt sich die Lieferung sogar über die Fußgängerzone bis zur Haustür transportieren. Mit dem Handwagen schwere Güter schieben? Kein Problem. Das elektrische Carla bietet dir  dafür eine Unterstützung von 6 km/h. Durch den Umstieg von Anhänger auf Handwagen kannst du direkt und ohne Umladung liefern.

Deine Kombinationsmöglichkeiten mit dem Carla

Direkte Lieferung bis zur Haustür

Das Carla ist ein flexibler Transporter, der sowohl an ein Fahrrad als auch an ein E-Bike angekoppelt werden kann. Bevor du dich für ein Modell entscheidest, lohnt es sich abzuklären mit welchem Gefährt du dein Lastenanhänger kombinieren möchtest. Die Kombination aus Pedelec und eCarla bietet dir maximale Unterstützung und eignet sich für besonders schwere Lasten.

Alle Kopplungsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Fahrrad + Carla (unelektrisch)
  • E-Bike + Carla (unelektrisch)
  • Fahrrad + eCarla
  • Pedelec + eCarla (2 x 250W – Lizenz und Versicherung sind in diesem Fall Pflicht)